HOME Rechtsschutz Lexikon

Kontakt

AGB

 

Rechtsschutz Stichwörter

Abtretung
Anfechtung
Anpassungsklausel
Arbeitsrechtsschutz
Ausschlussfristen

Baurisikoausschluss
Beginn Rechtsschutz
Beratung Rechtsschutz
Bußgeldverfahren

Deckungsklage Rechtsschutz
Deckungszusage
Disziplinar Rechtsschutz
Dolmetscher
Doppelversicherung

Erfolgsaussichten Rechtsschutz
Ermittlungsverfahren

Fahrer Rechtsschutz
Fahrererlaubnis
Familien Rechtsschutz
Firmenrechtsschutz
Forderungsübergang
Führerscheinklausel

Gerichtskosten
Gewinnzusagen

Handelsvertreter Rechtsschutz
Honorarvereinbarung

Kautionszahlung
Kostenerstattung Einzelfälle
Kostentragung
Kündigung Rechtsschutzversicherung
Kulanz


Landwirtschafts Rechtsschutz
Leistungsarten Rechtsschutz
Leistungsumfang Rechtsschutz

Mahnverfahren
Manager Rechtsschutz
Mieterrechtsschutz
Mitversicherung
Mutwilligkeit

Nachhaftung
Nebenklage
Nebenkosten
Nichteheliche

Obliegenheiten nach Rechtsschutzfall
Obliegenheiten Rechtsschutz
Obliegenheiten vor Rechtsschutzfall
Opferentschaedigung
Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz

Privat Berufs Verkehrsrechtsschutz für Selbständige

Privat Berufs Verkehrsrechtsschutz
Privatrechtsschutz Selbständige
Privat und Berufsrechtsschutz

Rechtsanwaltsgebühren
Rechtswanwaltswahl
Rechtsanwaltswechsel
Rechtsschutz Aufhebungsvertrag
Rechtsschutz im Ausland
Rechtsschutzbedingungen
Rechtsschutzbedingungen 2000
Rechtsschutzfall
Rechtsschutzversicherung
Risikoausschluß
Rückforderungsanspruch
Rücktritt Rechtsschutzversicherung

Sachverständigenkosten
Schadensersatz Rechtsschutz
Schiedsgutachten
Selbstbeteiligung
Sorgeleistungen
Sozialgerichts Rechtsschutz
Steuer Rechtsschutz
Stichentscheid

Teilklage
Telefonische Rechtsberatung


Vereinsrechtsschutz
Vergleich Rechtsschutz
Verjährung
Verkehrsrechtsschutz
Versicherungsfall
Versicherungsschein
Versicherungssumme
Vertrags Rechtsschutz
vorläufige Deckung
Wartezeit
Widerspruch
Zeugenentschädigung

Versicherungsvergleich


Leistungsarten der Rechtsschutzversicherung

 

Arbeits-Rechtsschutz

Im Rahmen der Leistungsart Arbeits-Rechtsschutz besteht Versicherungsschutz für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Arbeitsverhältnissen und aus öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnissen. Versicherungsschutz besteht z.B. für Rechtsstreitigkeiten wegen Kündigung, Abmahnungen, wegen der Geltendmachung von Lohnforderungen, dienstlicher Beurteilung und Zeugnisangelegenheiten im gerichtlichen und im außergerichtlichen Bereich.

Beratungs-Rechtsschutz

Im Rahmen des Beratungs-Rechtsschutzes besteht Versicherungssschutz für eine Beratung in familien- und erbrechtlichen Angelegenheiten. Der Beratungs-Rechtsschutz stellt eine Durchbrechung des Risikoausschlusses Familien- und Erbrecht dar. Voraussetzung für den Rechtsanspruch ist, dass eine Änderung der Rechtslage erfolgt ist, deutsches Recht anwendbar ist und der Rechtsanwalt nicht über eine Beratung hinaus tätig wird. Bei einer Beratung über Unterhaltsanspüche ist die Änderung der Rechtslage z. B. die Geburt eines Kindes, bei einer erbrechtlichen Beratung ein Todesfall, bei einer Beratung hinsichtlich einer Ehescheidung die Trennung der Eheleute.

Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz

Unter dieser Leistungsart nach besteht Versicherungsschutz für Verfahren wegen Dienstvergehen oder wegen Verstößen gegen Berufspflichten.
Praktische Bedeutung hat diese Leistungsart in beamtenrechtlichen Disziplinarverfahren und in Verfahren der Berufsgerichtsbarkeit. Darunter sind Berufs- und Ehrengerichte der jeweiligen Berufe zu verstehen, deren Angehörige zumeist in Kammern zusammengeschlossen sind.

Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz

Versicherungsschutz besteht nach für die Verteidigung im außergerichtlichen Bereich und im gerichtlichen Bereich wegen des Vorwurfs einer Ordnungswidrigkeit. Zu unterscheiden ist zwischen einer Ordnungswidrigkeit im Verkehrsbereich und einer allgemeinen Ordnungswidrigkeit.

Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht

Versicherungsschutz besteht für die Interessenwahrnehmung aus schuldrechtlichen Verträgen und aus dinglichen Rechten im gerichtlichen und im außergerichtlichen Bereich. Rechtsschutz besteht für die gerichtliche und außergerichtliche Abwehr von Ansprüchen aus schuldrechtlichen Verträgen und aus dinglichen Rechten. Schuldrechtliche Verträge sind mündlich oder schriftlich getroffene Vereinbarungen, mit denen sich zumindest eine Partei zur Erbringung einer Leistung verpflichtet hat.

Schadenersatz-Rechtsschutz

Im Rahmen des Schadenersatz- Rechtsschutzversicherung besteht Versicherungsschutz für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen, soweit diese nicht auf einer Vertragsverletzung oder einer Verletzung eines dinglichen Rechts an Grundstücken, Gebäuden oder Gebäudeteilen beruhen. Schadenersatz-Rechtsschutz besteht ab Versicherungsbeginn. Wichtig ist diese Leistungsart insbesondere im Verkehrsbereich . Versichert ist lediglich die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen. Die Abwehr von Schadenersatzansprüchen ist Gegenstand der privaten oder gewerblichen Haftpflichtversicherung.

Sozialgerichts-Rechtsschutz

Im Rahmen des Sozialgerichts-Rechtsschutzes besteht Versicherungsschutz für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen vor deutschen Sozialgerichten. Rechtsschutz besteht ab gerichtlicher Geltendmachung. Im Rahmen des Widerspruchsverfahrens besteht kein Versicherungsschutz. Benötigt wird der Sozialgerichts-Rechtsschutz beispielsweise bei Klageverfahren in Rentenangelegenheiten, Rechtsstreitigkeiten mit gesetzlichen Krankenkassen wegen der Übernahme von Heilbehandlungskosten oder der Bewilligung von Kuren und Klagen gegen die Bundesanstalt für Arbeit (BfA) in Leistungsangelegenheiten.

Steuer-Rechtsschutz

Versicherungsschutz besteht für die gerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen vor Finanz- und Verwaltungsgerichten in Angelegenheiten des Steuer- und sonstigen Abgabenrechts sowie in Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit.

Straf-Rechtsschutz

Hier muss man zwischen dem Vorwurf eines verkehrsrechtlichen Vergehens und eines sonstigen Vergehens unterscheiden. Wird ein verkehrsrechtliches Vergehen vorgeworfen besteht bei Fahrlässigkeit auf jeden Fall Versicherungsschutz. Bei Vorsatzverurteilung besteht rückwirkend kein Versicherungsschutz. Wird ein sonstiges Vergehen vorgeworfen besteht Versicherungsschutz nur bei Fahrlässigkeit. Ist die Straftat vorsätzlich und fahrlässig begehbar, kommt es auf den Ausgang des Verfahrens an. Werden Straftaten vorgeworfen die nicht fahrlässig begangen werden können besteht kein Versicherungsschutz.

Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen

Versicherungsschutz besteht für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in verkehrsrechtlichen Angelegenheiten vor Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten. Dies sind Widerspruchs- und Klageverfahren (z.B. in Führerscheinangelegenheiten) die eng mit Verkehrsstraftaten zusammenhängen.

Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz

Versicherungsschutz im Eigentümer und Mieter - Rechtsschutz besteht für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Miet- und Pachtverhältnissen und aus dinglichen Rechten. Versichert sind z. B. Rechtsstreitigkeiten wegen Mieterhöhung, wegen Mängeln der Mietsache, Räumung oder Kündigung. Dingliche Rechte sind beispielsweise Eigentum, sonstige Nutzungsverhältnisse, Streitigkeiten nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) und dem Nachbarschaftsrecht.

Vergleich mach Reich . .... vergleichen hier direkt Ihre Rechtsschutzversicherung im Vergleich. Eine Rechtsschutzversicherung muss nicht teuer sein. Sie können diese individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen und je nach Gesellschaften Ihren passenden Rechtsschutztarif abschließen.