HOME Rechtsschutz Lexikon

Kontakt

AGB

 

Rechtsschutz Stichwörter

Abtretung
Anfechtung
Anpassungsklausel
Arbeitsrechtsschutz
Ausschlussfristen

Baurisikoausschluss
Beginn Rechtsschutz
Beratung Rechtsschutz
Bußgeldverfahren

Deckungsklage Rechtsschutz
Deckungszusage
Disziplinar Rechtsschutz
Dolmetscher
Doppelversicherung

Erfolgsaussichten Rechtsschutz
Ermittlungsverfahren

Fahrer Rechtsschutz
Fahrererlaubnis
Familien Rechtsschutz
Firmenrechtsschutz
Forderungsübergang
Führerscheinklausel

Gerichtskosten
Gewinnzusagen

Handelsvertreter Rechtsschutz
Honorarvereinbarung

Kautionszahlung
Kostenerstattung Einzelfälle
Kostentragung
Kündigung Rechtsschutzversicherung
Kulanz


Landwirtschafts Rechtsschutz
Leistungsarten Rechtsschutz
Leistungsumfang Rechtsschutz

Mahnverfahren
Manager Rechtsschutz
Mieterrechtsschutz
Mitversicherung
Mutwilligkeit

Nachhaftung
Nebenklage
Nebenkosten
Nichteheliche

Obliegenheiten nach Rechtsschutzfall
Obliegenheiten Rechtsschutz
Obliegenheiten vor Rechtsschutzfall
Opferentschaedigung
Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz

Privat Berufs Verkehrsrechtsschutz für Selbständige

Privat Berufs Verkehrsrechtsschutz
Privatrechtsschutz Selbständige
Privat und Berufsrechtsschutz

Rechtsanwaltsgebühren
Rechtswanwaltswahl
Rechtsanwaltswechsel
Rechtsschutz Aufhebungsvertrag
Rechtsschutz im Ausland
Rechtsschutzbedingungen
Rechtsschutzbedingungen 2000
Rechtsschutzfall
Rechtsschutzversicherung
Risikoausschluß
Rückforderungsanspruch
Rücktritt Rechtsschutzversicherung

Sachverständigenkosten
Schadensersatz Rechtsschutz
Schiedsgutachten
Selbstbeteiligung
Sorgeleistungen
Sozialgerichts Rechtsschutz
Steuer Rechtsschutz
Stichentscheid

Teilklage
Telefonische Rechtsberatung


Vereinsrechtsschutz
Vergleich Rechtsschutz
Verjährung
Verkehrsrechtsschutz
Versicherungsfall
Versicherungsschein
Versicherungssumme
Vertrags Rechtsschutz
vorläufige Deckung
Wartezeit
Widerspruch
Zeugenentschädigung

Versicherungsvergleich

 

Verkehrs-Rechtsschutz

Im Verkehrs- Rechtsschutz ist der Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Eigentümer oder Halter jedes Landfahrzeugs sowie Anhängers, das entweder bei Vertragsabschluss oder während der Vertragsdauer auf ihn zugelassen oder auf seinen Namen mit einem Versicherungskennzeichen versehen ist versichert. Voraussetzung für den Anspruch auf Rechtsschutz ist, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Rechtsschutzfalles auf den Versicherungsnehmer zugelassen ist. Gleichermaßen besteht Anspruch auf Rechtsschutz für zulassungsfreie und auf den Namen des Versicherungsnehmers mit einem Versicherungskennzeichen versehenen Fahrzeuge. Das gilt auch für Leasingfahreuge. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf mitversicherte Personen. Sie genießen Rechtsschutz soweit sie berechtigte Fahrer oder berechtigte Insassen des versicherten Motorfahrzeuges sind.

Eine Besonderheit des Verkehrs- Rechtsschutz ist es, dass es bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen zu einer vorzeitigen Vertragsbeendigung kommen kann. Ist für die Dauer von mindestens sechs Monaten kein Fahrzeug mehr auf den Versicherungsnehmer zugelassen oder nicht mehr auf seinen Namen mit einem Versicherungskennzeichen versehen, ist der Versicherungsnehmer berechtigt, mit sofortiger Wirkung die Aufhebung des Vertrages zu verlangen. Der Verkehrs-Rechtsschutz ist ausgeschlossen, wenn der Versicherungsfall vom Versicherungsnehmer vorsätzlich und rechtswidrig herbeigeführt worden ist. Die vorsätzliche und rechtswidrige Herbeiführung des Versicherungsfalls ist vom Versicherungsunternehmen zu beweisen. Die Kostendeckungszusage kann dabei bis zum endgültigen Beweis unter den Vorbehalt der Rückforderung gestellt werden.

Vergleich mach Reich . .... vergleichen hier direkt Ihre Rechtsschutzversicherung Vergleich. Eine Rechtsschutzversicherung muss nicht teuer sein. Sie können diese individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen und je nach Gesellschaften Ihren passenden Rechtsschutztarif abschließen.